arrow-rightgooglepluslinkedinprinticonscroll-to-topsharearrow-leftslide-righttwitter

Lukrative Investitionen in Indien

Ein zentraler Bestandteil von Wirecards internationaler Wachstumsstrategie ist, das Potenzial aufstrebender Märkte zu erkennen. Deshalb erwirbt Wirecard Unternehmen oder geht Partnerschaften mit Unternehmen ein, die eine große Kenntnis der wirtschaftlichen Trends und des Verbraucherverhaltens in der jeweiligen Region haben. Damit kann Wirecard sich dort frühzeitig als Innovator und technischer Wegbereiter positionieren.

Wesentliche Faktoren deuten darauf hin, dass Barzahlungen in Indien bald nicht mehr dominieren werden. In den vergangenen fünf Jahren ist die Zahl der Kartentransaktionen in Indien deutlich gestiegen: Die Anzahl der im Umlauf befindlichen Debitkarten ist über 40 Prozent gewachsen. Gleichzeitig ist Indien heute mit über 900 Millionen Mobilfunkverträgen einer der größten Smartphone-Märkte der Welt. Wirecard hat sich in Indien als Innovator und technischer Wegbereiter positioniert.

Die mittlerweile größere Vertrautheit der Verbraucher sowohl mit elektronischen Zahlungen als auch mit mobiler Technologie hat in Indien die nötigen Voraussetzungen geschaffen, in größerem Maße mobile Point-of-Sale-Technologie einzusetzen. Wirecard hat im vergangenen Geschäftsjahr das Payment-Geschäft der Great Indian (GI) Retail Group übernommen. Damit sind auch Anteile von Unternehmen verbunden, die Zahlungsdienstleistungen in Indien, den Philippinen, Indonesien und Malaysia unter den Marken „iCASHCARD“, „Smartshop“, „Star-Global“ und „Commerce Payment“ sowie unter weiteren Segmentmarken anbieten.

Außerdem wird Wirecard zu 60 Prozent Anteilseigner an der GI Technology Private Limited (GIT), einem lizenzierten Herausgeber von Prepaid-Zahlungsinstrumenten (PPI) in Indien. Mit dieser Übernahme hat sich Wirecard eine Beteiligung an einem der am schnellsten wachsenden lizenzierten Herausgeber von Prepaid-Zahlungsinstrumenten in Indien sowie eine Full-Fledged-Money-Changers-Lizenz (FFMC) zur Abwicklung von Mehrwährungs- und Remittance-Transaktionen gesichert.
Das elektronische Semi-closed-loop-Wallet iCASHCARD, herausgegeben von GI Technology, ist Indiens führende Lösung für nationale Remittance-Zahlungen unter Nutzung des Immediate Payment Service (IMPS). iCASHCARD zählt zu den beliebtesten Semi-closed-loop-Zahlungsinstrumenten bei IRCTC, der Website der indischen Eisenbahnen – zugleich einer der größten E-Commerce-Webseiten im asiatisch-pazifischen Raum. Neben ihrem Kernmarkt in Indien expandierte GI Retail erfolgreich in mehreren Märkten Südostasiens.

value-added-services-grafik_neu

(QUELLE: EHI Retail Institute)

Technologische Trends im Einzelhandel 2015/2016: Befragt wurden 95 Einzelhandelsunternehmen. Diese stehen insgesamt für 80.700 Filialen und haben zusammen einen Nettoumsatz von ca. 302 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Wachsende Mittelschicht bietet neue Retailmöglichkeiten
Im Jahr 2022 soll Indien China als bevölkerungsreichstes Land der Welt ablösen. Außerdem wird das Durchschnittsalter der indischen Bevölkerung in fünf Jahren bei rund 29 Jahren liegen – eines der niedrigsten der Welt. Schon heute macht sich diese Gruppe an der Kasse bemerkbar: Junge Verbraucher, bei denen die Wahrscheinlichkeit für die Annahme kontaktloser und mobiler Bezahlmethoden höher ist, machen schon heute 34 Prozent der städtischen Käufer aus. Außerdem wird diese Verbrauchergruppe zunehmend wohlhabender.

Die hohen einstelligen Wachstumsraten von Indiens Gesamt-Bruttoinlandsprodukt in jedem Quartal halten an, und auch das Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt steigt. McKinsey prognostiziert eine Verdreifachung der Einkommen im Laufe der nächsten beiden Jahrzehnte, was eine neue Mittelschicht von über 500 Millionen Menschen entstehen lassen würde. 2025 wird Indien zum fünftgrößten Verbrauchermarkt der Welt angewachsen sein. Dieser massive demografische Wandel wird jeden Aspekt des täglichen Lebens in Indien beeinflussen – nicht nur, wie Leute für Waren bezahlen, sondern auch die Anzahl der Einkäufer.

Innovative Zahlungslösungen wie Bijlipay, die leicht und schnell umsetzbar sind, werden den Mangel an vorhandener Retailstruktur ausgleichen und den Bedürfnissen von Indiens jungen, wohlhabenden und mobilen Verbrauchern gerecht werden.

Mit Bijlipay alte Systeme überspringen
Bijlipay ist eine White-Label-Lösung für den mobilen Point-of-Sale (mPOS) von Wirecard und dem in Chennai niedergelassenen Partner Skilworth Technologies Private Limited. Bijlipay, ein System zur Kartenzahlung, beruht auf einer mobilen App, die Händler als Kassensystem auf ihren Smartphones benutzen, und einem Chipkartenleser, der per Bluetooth an die App angeschlossen ist.

Da herkömmliche POS-Systeme in Indien nicht geläufig sind, sind viele Händler offen für die Vorteile von Transparenz und der damit verbundenen Sicherheit, die Bijlipay bietet. Außerdem haben sich Menschen in den aufstrebenden Märkten daran gewöhnt, bekannte Technologien zugunsten jüngerer Innovationen einfach zu überspringen. Um nur ein Beispiel zu nennen: 2012 überholte die kabellose Internetnutzung die Festnetznutzung in Indien. Als eine der ersten zertifizierten mPOS-Lösungen auf dem Markt profitieren Bijlipay – und Wirecard – von dem zeitlich gut abgestimmten Rollout.