arrow-rightgooglepluslinkedinprinticonscroll-to-topsharearrow-leftslide-righttwitter

Einfach und bequem: kostenloses Bezahlen mit dem Smartphone

Egal wohin sie gehen, Digital Natives haben eines immer dabei: ihr Smartphone. Mit der App boon können sie jetzt vieles einfach bezahlen, was sie unterwegs kaufen möchten: den Coffee to go, die Tickets für die U-Bahn, Kinokarten – und das sogar weltweit. boon funktioniert an allen kontaktlosen MasterCard-Akzeptanzstellen.

Auf Basis der HCE-Technologie hat Wirecard für Endkunden die Payment-App boon entwickelt. Genauso einfach, wie man sie herunterladen kann, ist sie auch zu bedienen. boon ist bereits erfolgreich in Deutschland, Österreich, Spanien, Belgien, Irland und in den Niederlanden gestartet. Unabhängig vom Mobilfunkanbieter können sich Besitzer eines Android-Smartphones boon bei Google Play herunterladen.

boon basiert auf einer virtuellen Prepaid-MasterCard und wird weltweit an kontaktlosen Kassenterminals als Zahlungsmittel akzeptiert. Die Nutzerführung ist bewusst einfach und übersichtlich gehalten. Auch die Registrierung ist schnell abgeschlossen: Neben der Telefonnummer gibt der User nur ein selbstgewähltes Passwort, eine PIN und eine Sicherheitsfrage ein. Damit ist boon schon nach wenigen Minuten einsatzbereit. Der Benutzer hat seine Ausgaben immer in Echtzeit im Blick. Aktuell gibt es die Möglichkeit, boon per Überweisung oder über eine hinterlegte Kreditkarte aufzuladen. Bei Kreditkartenzahlung ist das Guthaben nach dem Aufladen sofort verfügbar und kann optional sogar immer wieder automatisch aufgestockt werden, sobald eine frei wählbare Guthabengrenze unterschritten wird.

Flexibel, schnell und einfach
Zukünftig werden den Nutzern noch weitere Auflade-Möglichkeiten, die App aufzuladen, zur Verfügung stehen. Für die Zahlung ist weder eine aktive Datenverbindung erforderlich, noch werden dabei die hinterlegten Bank- beziehungsweise Kreditkartendaten an den Händler übertragen. Die Transaktion wird über einen vorab generierten, einmalig verwendbaren Key (Token) initiiert. Im Offline-Modus können Kunden so bis zu fünf Bezahlvorgänge tätigen. Erst dann ist wieder eine Internetverbindung nötig, um neue Keys (Tokens) nachzuladen. Da die Kundendaten nicht auf dem Smartphone gespeichert, sondern auf einem Server abgelegt werden, und bei jeder Zahlung die Eingabe der PIN notwendig ist, ist das Missbrauchsrisiko äußerst gering. Außerdem kann bei Verlust des Telefons der Account über eine kostenlose, internationale Servicenummer gesperrt werden. Wirecard wird boon kontinuierlich um Mehrwertdienste wie Loyalty-Angebote oder auch um Finanzdienstleistungen, beispielsweise Micro Credits und Peer-to-Peer-Lösungen, erweitern.

«boon zeichnet sich durch eine einzigartige und intuitive User Experience und einen einfachen Registrierungsprozess aus.»

Georg von Waldenfels | Executive Vice President Consumer Solutions

boon bietet Konsumenten die Flexibilität, die sie erwarten
boon ist weltweit eines der ersten Paymentprodukte, das ausschließlich als digitale Lösung angeboten wird. Von Anfang an wurden verschiedene Partner-Vertriebskonzepte wie White Label entwickelt, um mit boon zu kooperieren. Der Bereich Consumer Solutions entwickelt echte Konsumentenprodukte und besteht aus Experten, die sowohl langjährige Erfahrung bei der Konzeption von digitalen Endkonsumentenprodukten als auch bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle mitbringen. Durch die umfangreichen Wirecard-Assets sind diese Modelle weltweit sehr einfach skalierbar.